Ungewöhnlicher Fund

Fledermaus auf dem Schulhof

Letzten Freitag entdeckten Schüler in der zweiten großen Pause mitten auf dem Schulhof eine Fledermaus. Sie wirkte ängstlich, blieb aber sitzen und krallte sich an einem Baumstamm fest.

 

Das ist sehr ungewöhnlich, denn Fledermäuse besiedeln Dachböden oder alte Baumhöhlen. Doch erst in der Abenddämmerung werden sie aktiv und verlassen ihr Tagesversteck, um sich auf die Jagd nach Insekten zu machen. Deshalb sind sie normalerweise am Tag für uns nicht sichtbar. Wir waren sehr unsicher, ob sie sich verletzt oder auch nur die Orientierung verloren hatte. Fledermäuse orientieren sich mit Hilfe von Ultraschallrufen. Wir haben alle Abstand zu ihr gelassen.

Herr Katzenberger hat sie in einem Karton in Sicherheit gebracht. In einer ruhigen Ecke des Schulgeländes konnte sie dann den Rest des Tages verbringen und am Abend durch eine Öffnung in ihrem Versteck ausfliegen. Vielleicht ist Sie ja später in den Fledermauskasten eingezogen, der in einem Baum am Ausgang zur Fürstenbergerstraße hängt.

Die Fledermaus war sehr klein, in Hessen gibt es mehrere heimische Fledermausarten. Ein Fledermausexperte meinte anhand des Fotos von Herrn Madl, dass es sich wahrscheinlich um eine Breitflügelfledermaus handelte.

 

Ricarda Specht 6d

Zurück