5a und 5d als Testklassen unterwegs

Insekten im Senckenberg

Präparate im Senckenberg – fast – zum richtig Anfassen: Das war der Start in den insgesamt zweistündigen Workshop, den die Museumspädagogen an uns ausprobieren wollten, bevor er ein fester Bestandteil des Programmes wird.

Im Merian-Saal des Museums waren aber zuerst die echten Präparate von Baby-Elefanten, Schlangen, Hörnern und Skeletten, die von der Decke hingen, mindestens genauso interessant.

Dann lernten wir, was Insekten so ausmacht, wie man sie bestimmen kann und warum sie so wichtig für uns sind. Jeder durfte ein eigenes Exemplar am Mikroskop untersuchen, bestimmen, zeichnen und durfte es dann im Museum suchen und hoffentlich auch finden. Dank der tollen Betreuung des Museums-Team gingen die zwei Stunden – fast – wie im Flug vorbei. Einer unserer zwei Verbesserungsvorschläge war tatsächlich eine Pause. Außerdem hätten alle gerne noch etwas anderes praktisch gemacht. Auch dies will das Museum mit in seine Pläne aufnehmen.  Insgesamt ein sehr gelungener Tag für beide Klassen. Wir kommen gerne wieder.

Sabine Leiser

Zurück