Kinder hier und anderswo

Projekttage der 6a

Das war das Thema der Projekttage des Eingangsprojekts der Klasse 6a, das Frau Hofmann und Frau Bartella für uns geplant und vorbereitet haben.

Am 07.06.2018 begann der Tag damit, dass wir über unser Leben hier in Frankfurt, mitten in Europa, gesprochen haben. Danach haben wir in Gruppen eine Mindmap erstellt zu allem, was uns zu dem Thema „Schule“ einfällt, unseren Schulweg beschrieben und unsere Meinung über die Elisabethenschule geäußert.

Dann haben wir den Film „Nicht ohne uns!“ geschaut. Es ging dabei um das Leben von 16 Kindern aus 15 verschiedenen Ländern aus allen Erdteilen.

Es wurde gezeigt, wie und wo sie mit ihren Familien leben, was sie in ihrer Freizeit machen, wie sie zur Schule kommen und was sie sich für ihr späteres Leben vorstellen. Ein Junge aus Österreich z.B. musste jeden Tag mit Skiern zur Schule fahren.

Als der Film zu Ende war, haben wir uns über das Leben der Kinder in den verschiedenen Ländern ausgetauscht.

Am zweiten Projekttag haben wir uns in Gruppen kleine „Theaterstücke“ ausgedacht und eingeübt, bei denen es darum ging, dass die Kinder aus dem Film als AustauschschülerInnen zu uns nach Deutschland kommen würden.

Ein Land wollten wir genauer betrachten und deshalb bekamen wir um 10:00 Uhr Besuch von drei Gästen vom Japanischen Generalkonsulat. Sie brachten uns ihr Programm „Japan im Klassenzimmer“ mit. Zu ihrer Begrüßung hatten wir mit Frau Fladung ein japanisches Lied eingeübt und vorgesungen. Danach hörten wir einen sehr interessanten Vortrag mit vielen Bildern über Japan im Allgemeinen und auch über das Leben von japanischen Kindern, besonders über das Schulleben.

Dann hatten wir einen Workshop über Kalligraphie, bei dem wir selber ausprobieren durften, auf Japanisch zu schreiben. Das hat uns allen besonders viel Spaß gemacht!

Zum Abschluss möchten wir uns im Namen der Klasse 6a herzlich bedanken, dass die Gäste aus dem Generalonsulat sich so viel Mühe gemacht haben: Vielen Dank!

Julika Ripperger und Jasminder Multani

Zurück